Dritte Generation Ostdeutschland: Das Buch

Projektübersicht

Projektinfo

von 3te Generation Ost

Die Dritte Generation Ostdeutschland schreibt, wo sie herkommt, was sie bewegt und was ihre Visionen sind.
Projekt läuft bis
29.02.2012
Zielsumme
3.000 €
verbleibende Zeit
0 Tage
bisher geboten
3.224 €

107% finanziert

Wer ist die Dritte Generation Ostdeutschland?

Wir sagen, dass es die in der DDR zwischen 1975 und 1985 Geborenen sind. Sie haben einige wenige Erinnerungen an die DDR, den größten Teil ihres Lebens aber nach 1990 verbracht. Sie haben erlebt, dass ein System von einem auf den anderen Tag zusammenbrechen kann. Sie haben strauchelnde Eltern, mutige Neuanfänge und viel Unverständnis erlebt, wenn es darum ging zu erklären, wo sie herkommen.

Warum das Buch? 

Im Sommer 2011 hat es ein Treffen in Berlin gegeben, zu dem die Dritte Generation Ostdeutschland erstmals eingeladen war. Und nur sie. Mit 150 Leuten haben wir diskutiert, gestritten und überlegt, ob es etwas gibt, was die jungen Ostdeutschen verbindet. Wir wissen bis heute nicht, was es ist, aber eines ist klar: 1989 war eine Zäsur in unserem jungen Leben und hat diese stark geprägt.

Dieses Buch soll eine Vielzahl von Perspektiven zusammenbringen und zentralen Fragen nachgehen:

  1. Zwischen Heimat und Herkunft: Was hat die DDR Vergangenheit mit meinem heutigen Leben zu tun?
  2. Zwischen Osten und Westen: Was gibt es für Ansichten dieser zersplitterten Generation über die Gegenwart?
  3. Zwischen Gestern und Morgen: Welche Visionen gibt es für die Zukunft Ostdeutschlands?

Dieses Buch ist nichts weniger als eine Grundlegung der Dritten Generation Ostdeutschland!

Wofür brauchen wir Eure Unterstützung:

Das Buch wird im Selbstverlag erscheinen und muss in der ersten Auflage vorfinanziert werden. Je mehr wir im Voraus absetzen können, desto günstiger sind dann auch die Druckkosten. Wir verdienen selber nichts an dem Buch, aber es ist uns wichtig, dass es erscheint und gelesen wird.

 

Zum Weiterlesen:

Dritte Generation Ostdeutschland

Facebook

DIE ZEIT

Tagesspiegel

  • 14.02.2012

    Die letzten Meter!

    Lieber Unterstützer,

    wir sind auf den letzten Metern. Das Manuskript ist bald fertig und die Finanzierung steht auch fast. Jetzt geht es daran, dass sich niemand von den Überweisungsmodalitäten dieser Seite abschrecken lässt. Es geht sehr gut über Paypal und auch die Eingaben zur direkten Überweisung sind sicher!

    Wir können die Unterstützung nur über diese Seite abwickeln, mehr Kapazitäten haben wir nicht.

    Wir danken euch für euer Vertrauen! Die letzten paar Prozent kriegen auch noch voll!

    Viele Grüße,

    Johannes (für die Herausgeber)

  • 07.02.2012

    Liebe Unterstützer,

    98% sind finanziert! Wir sind fast da! Unglaublich!

    Es ist für uns als 3te Generation ein großer Beweis, dass wir mit unseren Ideen und unserem Netzwerk etwas auf die Beine stellen können. Die Nachfrage nach dem Buch ist sogar noch viel größer als es hier bei Inkubato sichtbar ist.

    Im vergangenen Jahr war es noch sehr schwierig, jemanden zu überzeugen, dass wir ein Buch gestalten, was es wert ist, gelesen zu werden. Aber inzwischen können wir es mit eurer Nachfrage belegen und auch die vielen Texte unserer Autoren versprechen ein starkes Buch.

    Hier zwei Auszüge:

    "Aus heutiger Sicht wirkt die Stadt, in der ich die ersten Jahre meines Lebens verbrachte, wie ein vor Zeiten durchwachter Traum. Mit seinen industriegrau, - vor sich hinbröckelnden Fassaden erscheint das Berlin meiner Kindheit märchenhaft -verwunschen. Die mit der Gegenwart abgeglichen, unwirklich anmutenden Schwarz- Weiß-Fotos in diversen Bildbänden über ’die Zeit vor ’89 ’, mischen sich in die eigene Erinnerung, untergraben sie und fügen sich zu etwas Neuem." (Clemens F.)

    "Ich denke gerade daran, wie wir als Kinder auf dem Rummel Lose gezogen haben. Und wie sich dieses Erlebnis mit der Wende veränderte. Zu DDR-Zeiten waren fast alle Lose Nieten, und wenn wir ausnahmsweise doch mal etwas gewonnen hatten, dann hüpfte mein Herz vor Begeisterung, dann war es gefühlt das ganz große Los, auch wenn es nie mehr als eine Kleinigkeit war. Nach der Wende warben die Losbuden dann: Jedes Los gewinnt." (Anne W.)

    Es wird noch einige Wochen dauern, bis alles Material fertig ist. Bis dahin wird auch klar sein, ob wir uns von einem Verlag helfen lassen, das Buch herauszubringen.

    Wir danken euch jedenfalls schon jetzt und melden uns bald mit Neuigkeiten.

    Bester Gruß, Johannes (für die Herausgeber)

  • 03.01.2012

    Vielen Dank für die Unterstütztung! Wir haben mir Eurer Hilfe die ersten 30% fast erreicht! 

    In den kommenden Wochen werden wir die Texte, Fotos, Zeichnungen, Briefe und Interviews bekommen und redigieren. Dann werden wir auch erste Kostproben zum Lesen bereitstellen und einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis gewähren.

    Wir freuen uns auf das Buch und Eure Meinungen, Kritik und Weiterempfehlungen! 

noch keine Kommentare

Information:

Um Kommentare zu schreiben, mußt Du eingeloggt sein.

Einloggen

Prämien

  • 22 Euro oder mehr

    Gehört zu den ersten, die dieses Buch lesen können. Wir sorgen dafür, dass euch das Buch geschickt wird, sobald es aus der Druckerei kommt.

    Unterstützer » 43

  • 35 Euro oder mehr

    Ihr bekommt nicht nur das Buch, ihr werdet auch ausdrücklich darin erwähnt als einer der Geburtshelfer der Dritten Generation Ostdeutschland.

    Unterstützer » 42

    Limitiert auf 100 Stück, noch 58 verfügbar

  • 80 Euro oder mehr

    Neben Buch und Erwähnung werdet ihr exklusiv zur Buchveröffentlichung eingeladen und dort als Premium unterstützter gefeiert.

    Unterstützer » 5

    Limitiert auf 50 Stück, noch 45 verfügbar

  • 500 Euro oder mehr

    Wir kommen zu euch und machen mit euch und euren Freunden eine Lesung der zum Teil sehr bewegenden Beiträge.

    Unterstützer » 0

    Limitiert auf 2 Stück, noch 2 verfügbar

Initiator

Wir sind losgezogen, um den Osten zu verändern. Seit einem Jahr gibt es uns in Berlin, eine kleine Gruppe von Ost- und Westdeutschen, die neu und anders darüber reden und schreiben wollen, was eigentlich Ostdeutschland ist. Was uns verbindet? Wir sind alle jung und zählen uns, wenn im Osten geboren, zur Dritten Generation Ostdeutschland. Das sind jene, die zwischen 1975 und 1985 in der DDR geboren worden, den größten Teil ihres Lebens aber nach 1990 in einem vereinigten Deutschland gelegt haben.

Wir haben zu den Fragen der Herkunft, der Gegenwart und der Zukunft Ostdeutschlands im Sommer 2011 einen Kongress veranstaltet. Dabei haben wir mit 150 jungen Ostdeutschen gemerkt, dass das Thema so viel mehr zu bieten hat, als die öffentlichen und privaten Debatten widerspiegeln. Und das wollen wir jetzt auffächern mit einem Buch.

Das Projekt wird unterstützt von Wendekind gUG sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.