Das KOSMODROM - der experimentelle Kulturraum für Heidelberg

Projektübersicht

Projektinfo

von spielraum-hd

Ein nicht-kommerzieller, Veranstaltungsort für regionale Musiker und Künstler, der kreative Räume für Veranstaltungen jeder Art bietet.
Projekt läuft bis
18.12.2012
Zielsumme
1.500 €
verbleibende Zeit
0 Tage
bisher geboten
690 €

46% finanziert

Wofür brauchen wir eure Unterstützung?

Die Zukunft des KOSMODROM hängt von der Entscheidung des Heidelberger Gemeinderats am 18. Dezember ab. Bis dahin tun wir, was wir können um auf eine positive Entscheidung hinzuwirken. Dazu planen wir eine Plakatkampagne, verteilen Flyer und organisieren eine Informationsveranstaltung, außerdem sind eine kulturelle Veranstaltung sowie verschiedene künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum in Planung. Wir brauchen dazu 1500€.

Was ist das KOSMODROM?

Das KOSMODROM ist ein Veranstaltungsort, der vom gemeinnützigen Spielraum e.V. als nicht-kommerzielle, barrierefreie Konzerthalle für lokale und regionale Bands ins Leben gerufen wurde. Das Konzept hat sich schnell ausgeweitet auf viele weitere Bereiche, die kreative Räume für Aktivitäten wie Ausstellungen, Workshops, Vorträge und Poetry Slams benötigen. Dem Spektrum der Veranstaltungen sind keine Grenzen gesetzt! Der Mangel an Räumen, die für experimentelle Kultur in Heidelberg eine Plattform bieten, war für die Gründer einer der zentralen Auslöser für die Schaffung des KOSMODROM.

Geschichte des KOSMODROM

Die derzeit über 50 aktiven Teammitglieder des Spielraum e.V. haben von April bis Oktober 2011 den nicht-kommerziellen Veranstaltungsraum KOSMODROM in der Siemensstraße 40 im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund ehrenamtlich betrieben. Trotz schwieriger Bedingungen ist es gelungen, ohne Förderungen oder Zuschüsse ein breites Angebot an Veranstaltungen anzubieten und hierbei die Verknüpfung von kultureller Basisarbeit und kreativer Präsentation umzusetzen.

Das KOSMODROM hat sich in dieser kurzen Zeit zu einer anerkannten kulturellen Einrichtung entwickelt. Dies spiegelt sich unter anderem wider in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie z.B. dem Kulturfenster e.V., dem Rollis für Afrika e.V., dem Viva Con Agua e.V., dem Deutsch-Amerikanischen Institut und dem Jazzclub Heidelberg.

Aufgrund der Sicherheitsauflagen des in der Nachbarschaft befindlichen Chemiewerkes der Firma Henkel-Teroson konnte jedoch keine dauerhafte Betriebsgenehmigung erteilt werden. Nach dem der Verein zum November 2011 den Betrieb einstellte und die Vereinsmitglieder den gesamten Rückbau wiederum ehrenamtlich vornahmen, bot die Stadt Heidelberg eine potentielle Nachfolgelokalität an: Die Liegenschaft Dischingerstraße 5.

Die umfassenden Erfahrungen aus dem Aufbau des KOSMODROM in der Siemensstraße 40 wurden in das Nachfolgekonzept integriert, so dass ein Neustart schnell und reibungslos erfolgen wird, sobald die Zusagen der Stadt Heidelberg eingelöst werden. Um die Fülle an Ideen, Konzepten und Kooperationen fortzuführen, setzt der Spielraum e.V. alles daran, eine zeitnahe Wiedereröffnung zu verwirklichen.

Das umfassende Nutzungskonzept, das der Spielraum e.V. für die gesamte Liegenschaft entwickelt hat, sieht ein Kultur- und Kreativzentrum vor, in dem die folgenden Vereine ihre Konzepte umsetzen können:

  • das neue KOSMODROM als Veranstaltungsfläche, betrieben vom Spielraum e.V.
  • ein durch den Verein für kulturellen Freiraum e.V. selbstverwaltetes Jugendzentrum
  • einen Raum für den Jugendgemeinderat
  • einen kreativwirtschaftlichen Bereich mit Proberäumen, Ateliers und Studios

Zum Ende des Jahres 2012 steht die Entscheidung des Gemeinderates über die Umsetzung der Pläne an, die in Zusammenarbeit mit den Ämtern der Stadtverwaltung und dem Verein für kulturellen Freiraum e.V. entwickelt wurden. Bei einer positiven Entscheidung und Zustimmung für das Nutzungskonzept ist der Baubeginn für Anfang 2013 vorgesehen.

Inklusion

Der Spielraum e.V. setzt sich für Inklusion und Barrierefreiheit in Kunst und Kultur ein. Nicht nur für Zuschauer, sondern gerade auch für Künstler und Musiker. Deswegen orientieren sich die Baupläne für das neue Kosmodrom an allen offiziellen Standards, um sowohl vor als auch hinter den Kulissen und auf der Bühne allen Menschen Zugang und Teilhabe zu ermöglichen. Darüber hinaus fördern wir die aktive Kooperation in der kulturellen Arbeit mit allen Menschen ohne Ausgrenzung. Unabhängig von Behinderung, sozialer Herkunft, kulturellem Hintergrund oder Geschlecht sollen Menschen im KOSMODROM dazu ermutigt werden, ihr kreatives und künstlerisches Potenzial zu entfalten und zu nutzen. Neben der künstlerischen Mitarbeit sollen auch Möglichkeiten geschaffen werden, in der Veranstaltungsplanung und -durchführung mitzuwirken. Um eine „inklusive“ Struktur bereits Im Vorfeld in allen Bereichen anzulegen, sind Kooperationen mit der Lebenshilfe, der Aktion Mensch und weiteren Projektpartnern in Planung.

noch keine Updates

noch keine Kommentare

Information:

Um Kommentare zu schreiben, mußt Du eingeloggt sein.

Einloggen

Prämien

  • 10 Euro oder mehr

    2 Eintrittskarten für eine Veranstaltung des Spielraum e.V.

    Unterstützer » 4

  • 30 Euro oder mehr

    Kosmodrom-Poster (Siebdruck-Unikat) + 2 Eintrittskarten für eine Veranstaltung des Spielraum e.V.

    Unterstützer » 3

  • 40 Euro oder mehr

    Kosmodrom T-Shirt + 2 Eintrittskarten für eine Veranstaltung des Spielraum e.V.

    Unterstützer » 2

  • 75 Euro oder mehr

    Kosmodrom T-Shirt + Kosmodrom-Poster (Siebdruck-Unikat) + 2 Eintrittskarten für eine Veranstaltung des Spielraum e.V.

    Unterstützer » 0

  • 100 Euro oder mehr

    Eine offizielle Nennung als Förderer des Spielraum e.V. + 2 Eintrittskarten für eine Veranstaltung des Spielraum e.V.

    Unterstützer » 0

  • 100 Euro oder mehr

    Eine offizielle Nennung als Förderer des Spielraum e.V. + Kosmodrom-Poster (Siebdruck-Unikat)

    Unterstützer » 0

  • 100 Euro oder mehr

    Eine offizielle Nennung als Förderer des Spielraum e.V. + Kosmodrom T-Shirt

    Unterstützer » 3

Initiator